Text in den Blättern: „Die Illusion der Anonymität: Big Data im Gesundheitssystem“

Anonymisierte Massendaten, wie sie zum Beispiel im Gesundheitssystem gesammelt werden, bergen erhebliche Datenschutzrisiken. In vielen Fällen ist eine Re-Identifizierung von Personen möglich, und außerdem erlauben große Datensätze, sensible Informationen (inkl. Suchtverhalten und Krankheiten) über Menschen vorherzusagen – sogar wenn man selbst gar nicht in dem anonymisierten Datensatz enthalten ist.

Über die Datenschutzrisiken anonymer Massendaten im Gesundheitssystem schreibe ich in der aktuellen Ausgabe (08/2020) der „Blätter für deutsche und internationale Politik“.

Für Interessierte und für die Transparenz: Hier ist mein ursprüngliches Manuskript (inklusive weiterer Referenzen), das im Redaktionsprozess noch einmal deutlich verändert wurde.

Categories:

Date: