Osnabrücker Universitätsrede 2022: Die Macht der Daten

Am 19. Mai um 18 Uhr in der Schlossaula halte ich die diesjährige Universitätsrede.

Die Macht der Daten. Warum Künstliche Intelligenz eine Frage der Ethik ist.

Bei der Benutzung digitaler Medien generieren wir täglich Daten. Häufig denken wir, dass es sich dabei um harmlose Informationen handelt – Filme, die wir mögen, unser Standort oder unser Browser-Verlauf. Doch Firmen, die solche Daten von vielen Millionen Nutzer:innen besitzen, können mittels KI-Algorithmen intime Informationen daraus ableiten: Leiden wir an psychischen Krankheiten? Missbrauchen wir Substanzen? Sind wir reich oder arm? Solche abgeschätzten Informationen werden dazu verwendet, Menschen automatisiert unterschiedlich zu behandeln: wenn es um den Preis für eine Versicherung geht, die automatische Auswahl von Bewerber:innen bei Einstellungsverfahren oder Einreisemöglichkeiten. Die Kombination von Big Data und Künstlicher Intelligenz ist derzeit im Begriff, nicht nur unsere Industrie zu revolutionieren, sondern vor allem eine neue Technologie der Bevölkerungsverwaltung hervorzubringen. KI-Technologie manifestiert sich als eine neue Form der Macht in unseren Gesellschaften, zu der wir alle durch unsere Daten beitragen und die wir deshalb kritisch und ethisch diskutieren müssen.

Adresse: Neuer Graben 29/Schloss · 49074 Osnabrück · Aula im Schloss

Der Eintritt ist frei. Eine Teilnahme ist nur mit Voranmeldung möglich.

Sie können je Bestellung bis zu zwei Plätze reservieren. Bitte bringen Sie zur Veranstaltung Ihre personalisierten Eintrittskarten mit.

Weitere Informationen und kostenlose Tickets  

Datum: